Mit das Projekt Kunst an der Maas bringen Z33 und das RLKM Kunst ins Limburger Maastal. Zwischen 2022 und 2024 entstehen fünf Kunstwerke in den Gemeinden Dilsen-Stokkem, Kinrooi, Lanaken, Maaseik und Maasmechelen. Lesen Sie mehr

Olivier Goethals

Plakatwänden am Flussweg

Billboard 1: Elen (N78 über n° 954)

Billboard 2: Maasmechelen (N78 bis Lanaken, Zufahrtsstraße E314)

Billboard 3: Leut (N 78 nach Maasmechelen)

Billboard 4: Maaseik (N78 n° 179, über Pantong Thai Massage)

Die Maas auf den Rijksweg bringen

Wie ein dicht bebautes Band flankiert die viel befahrene Straße das Maastal. Obwohl der Fluss parallel zur Straße verläuft, erinnert wenig an seine Nähe. Genau dieses Paradoxon ist der Auslöser für den Künstler. Er integriert Bilder der Maas in Collagen auf Plakatwänden. Die vier temporären Plakatwände stehen neben anderen Plakatwänden. Auf den ersten Blick scheinen sie Teil der Umgebung zu sein, aber die Bilder der Maas lassen sie hervorstechen.

Der Künstler hat Hunderte von Bildern aktueller und historischer Überschwemmungen aus Zeitungsarchiven gesammelt. Seine Collagen zeigen die Kraft des Flusses jenseits seiner Ufer. Sie bieten den Nutzern des Rijkswegs – Autofahrern, Radfahrern und Passanten – einen anderen Blick auf ihre vertraute Umgebung. Gleichzeitig weisen sie auf die räumlichen Herausforderungen in diesem stark urbanisierten Gebiet hin, in dem der Fluss seinen Platz in der Landschaft beansprucht.

Über

Olivier Goethals (1980) lebt und arbeitet in Gent. Er studierte Architektur und Stadtentwicklung, bevor er als Architekt und Künstler arbeitete. In seiner künstlerischen Praxis untersucht er die Verbindungen zwischen Raum und Bewusstsein. So schuf er räumliche Interventionen und künstlerische Installationen für Het Nieuwe Instituut Rotterdam, Z33 Hasselt, Extra City Antwerpen, Be-Part Waregem, SMAK Gent & Palais De Tokyo Paris. Außerdem entwirft und realisiert er alle räumlichen Interventionen für das Genter Künstlerkollektiv 019.

Im Zeitraum 2008-2016 arbeitete er als freier Architekt für das Architekturbüro De Vylder Vinck Tailleu. Seit 2010 ist er Dozent an der KU Leuven, Fakultät für Architektur. Außerdem hielt er Gastvorlesungen für die Architekturfakultät der RU Gent, das Experimentalstudio der LUCA School of Arts und die Fakultät für Architektur der ETH Zürich.

Praktisch

Sie können die Collagen sehen bis:

  • 31. März 2022 (Elen)
  • 7. April 2022 (Maasmechelen)
  • 24. Mai 2022 (Maaseik & Leut)

Es gibt keine Parkmöglichkeiten.